auf einen späteren Zeitpunktverschoben:
Mediterranean Body Music mit Simone Mongelli (Italien)

Simone Mongelli kommt aus Italien, ist Percussionst, Performer und Musikanthropologe und lebt heute in Griechenland. Er hat sich auf die traditionelle Musik Süditaliens sowie die „ungeraden“ griechischen Rhythmen spezialisiert. 2016 nahm er das 1. griechische Body Music Album „The Bodyterranean“ auf und produzierte dafür 2017 ein komplettes Bühnenprogramm.

=>  Trailer „The Bodyterranean“

=> Webseite Simone Mongelli

In diesem Workshop vermittelt Simone die “ungeraden“ griechischen Rhythmen in z.B. 5, 7, 9 und 11. Diese haben ihre Wurzel in einfachen Tanzschritten, die sich im Körper durchaus „gerade“ bzw. vielmehr „rund“ anfühlen. Zu Beginn des Workshops führt Simone in seine Spieltechnik ein. Ein Teil des Workshops wird auch gemeinsame Improvisationsmomente beinhalten.

Simones Art des Musizierens und Unterrichtens zeichnet sich durch seine Ernsthaftigkeit, seine Tiefe, seine Strukturiertheit, und gleichzeitig eine unglaublich gefühlvolle Begegnung mit mediterranen Musiktraditionen aus. Hier kannst du in neue rhythmischen Welten eintauchen, und mit dem ungewohnten Rhythmusmaterial wachsen, bis sich am Ende die Lieder, Rhythmen und Bewegungen in einem Flow verbinden.

Voraussetzung: fließende Koordination der Body Sounds
Unterrichtssprache: Englisch, Körpersprache

Zeiten: FR 18-21h / SA 11-17h (inkl. 1,5h Pause) / SO 10-16h (inkl. 1,5h Pause)

Preise: Freitag bis Sonntag: 180€
nach Absprache auch einzelne Tage buchbar: Freitag und Samstag: 125€ / nur Freitag: 55€

Ort: Yamuna, Dechsendorfer Str. 14, 91054 Erlangen

Anmeldeschluss: FR 13. März

Afropean Songs m. Anita Daulne (Kongo-Belgien), 27.-29. Nov

Anita Daulne ist Gründungsmitglied von Zap Mama, einer bekannten afrikanisch-europäischen a-capella-Frauengruppe. Sie hat über das kongolesische Musikerbe ihrer Mutter hinaus ein breites afrikanisches Liedrepertoire gesammelt. Aus afrikanischen Musiktraditionen und westlicher Musik hat sie ihren eigenen Musikstil „AfroPean Music “ entwickelt. Sie unterrichtet v.a. in der Oral Tradition, und führt systematisch und sympathisch durch komplexe Arrangements.

Anitas Afropean Songs entfalten sich in kürzester Zeit zu Stücken von enormem Klangvolumen. Die Oral Tradition betont die in westlicher Musik weniger genutzten Lernkanäle: Nachsingen übers Hören ; den Takt nicht zu zählen, sondern über die Schritte der Füße zu spüren. So ist Anitas Stimmarbeit deutlich im Körper verwurzelt und es entsteht eine unmittelbare Freude am gemeinsamen Singen.

Zeiten:    FR 19.00-21.30h, SA 11.00- 17.30 (inkl.1,5h Pause), SO 10.00 – 15.30h (inkl. 1h Pause)

Preis:      180€ , Frühbucherrabatt bis zum 24. Juli: 160 €

Ort:         Die Kapelle – Institut für Musik und Bewegung, Laufer Str. 29, Behringersdorf, 90571 Schwaig 
Link:       www.die-kapelle.info

Bitte dicke Socken oder Hausschuhe mitbringen!

Anmeldeschluss: FR 30. Oktober

Rückblick

African Songs mit NJAMY SITSON (Kamerun), 3./4. Januar, Nürnberg

Njamy Sitson wurde in einer Musikerfamilie in Kamerun geboren. Er ist ein exzellenter Musiker, Sänger, Multi-Instrumentalist ebenso wie Schauspieler und Geschichtenerzähler und ein wunderbarer Lehrer.
Auf feine Art lässt er die polyphone und polyrhythmische Musik Zentralafrikas lebendig werden. Er unterrichtet traditionelle und moderne, eigens-komponierte Liedern ebenso wie die Gesänge der Pygmäen (afrikanisches Jodeln). Begleitet werden die Songs von einfachen Klatschrhythmen und mit Kleinpercussion (wenn vorhanden, bitte mitbringen!)

Zeiten:    FR 18-21h, SA 15-18h
Preis:      beide Tage 75€   (nur FR 40 €)
Ort:         Thevo, Siegfriedstr. 20, Nürnberg-Süd

in Kombination mit dem Workshop „African Body Grooves“ mit Sylvia Mograbi möglich.

Bitte dicke Socken oder Hausschuhe mitbringen!

African Body Grooves mit Sylvia Mograbi (Erlangen), 4./5. Januar, Nürnberg

Sylvia Mograbi hat westafrikanische Rhythmen von den Trommeln auf den Körper übertragen, bzw. die in den afrikanischen Tanzbewegungen innewohnenden Rhythmen hörbar gemacht. Die einzelnen Stimmen sind einfach und verzahnen sich erst im Zusammenspiel zu einem vielschichtigen Gesamtklangbild.

Zeiten:    SA & SO 10-13h
Preis:      beide Tage 75€   (nur SA 40 €)
Ort:         Thevo, Siegfriedstr. 20, Nürnberg-Süd

in Kombination mit dem Workshop „African Songs“ mit Njami Sitson möglich.

Bitte bequeme Jeans und saubere Sportschuhe mitbringen!

leider ausgefallen: Body Percussion & Instant Singing mit Clemens Künneth & Rahel Comtesse (München), 8./9. Februar, Fürth

Man braucht nicht unbedingt ein Instrument, um Musik zu machen. In diesem Workshop kannst Du erleben, wie aus Stimme und perkussiven Körperklängen wunderbare Musik entsteht. Du brauchst nur ein wenig musikalische Erfahrung und etwas Mut.

Die Sängerin und Spezialistin für Vokalimprovisation Rahel Comtesse und der Body Perkussionist Clemens Künneth sind Experten auf ihrem Gebiet und führen Dich spielerisch und schrittweise in die jeweiligen Grundlagen ein. In einer stressfreien und ermutigenden Atmosphäre schaffen sie einen Rahmen, in dem es leicht fällt, die eigenen stimmlichen und rhythmischen Potentiale zu entfalten und in der Gruppe einzusetzen.

Du lernst, genau aufeinander zu hören, Deinen eigenen Impulsen zu folgen und andere in ihren musikalischen Ideen zu unterstützen. Und immer bist Du Teil des musikalischen Ganzen. So entstehen neue Klangmuster, coole Grooves und jede Menge wunderbare, unvorhersehbare Musik.

Link zu Clemens‘ Seite: www.bodypercussion-muenchen.de
Link zu Rahels Seite: www.rahel-comtesse.de

Zeiten:    SA 14-19h & SO 13-18h
Preis:      beide Tage 150€
Ort:         Tap Ahead, Kaiserstr. 173, 90763 Fürth

Anmeldeschluss: 24. Januar